Tierhaare erfolgreich entfernen

Welche Probleme mit Tierhaaren auftauchen und wie man sie wieder los wird

Sie sind überall…

Jeder Haustierbesitzer kann davon ein Liedchen singen: kaum wurden die Möbel von den Tierhaaren befreit, sind schon wieder neue da. Hosen, Jacken, Kissen und Teppiche sind nicht sicher vor kurzen oder langen Tierhaaren. Am meisten befallen sind natürlich die Körbchen oder Kissen, auf denen die Vierbeiner ihr Lager aufschlagen.

Tierbesitzer kommen nicht umhin, viel Zeit und Anstrengung in die Bemühungen zu stecken, das Haus möglichst sauber und tierhaarfrei zu halten. Schließlich sollen sich alle Bewohner des Hauses wohl fühlen. Besucher und möglicherweise Allergiker wollen ebenfalls empfangen werden. Und diese sollen natürlich nicht mit allzu vielen Tierhaaren an der Kleidung wieder nach Hause gehen und erneut wiederkommen wollen.

Wie viele Tierhaare die Lieblinge der Familie verlieren, ist von mehreren Faktoren abhängig. Einmal von der Rasse und von der Jahreszeit. Aber auch beim Streicheln und wenn sich die Vierbeiner selbst kratzen oder reinigen gehen Haare verloren. Das ist absolut normal und völlig unbedenklich. Wer zwar gerne ein Haustier aber keine herumfliegenden Tierhaare möchte, hat die Möglichkeit, sich nach speziell gezüchteten Haustieren umzusehen oder zieht eine Rasse in Betracht, die von Natur aus wenig bis keine Haare verliert.

Geeignete Hilfsmittel für ein tierhaarfreies Zuhause

Wo Tierhaare sind, dürfen Hilfsmittel zur Entfernung dieser nicht fehlen. Es gibt einige gute Helferlein, die viel Zeit und Mühe sparen, wenn es um die Sauberkeit im Haus geht. Wir geben Ihnen einen kleinen Einblick in die besten Methoden zur effektiven Tierhaarentfernung.

So ergeht es wohl jedem Tierbesitzer

Wie entfernt man Tierhaare am besten?

1. Schnellhelfer

Alle Hunde- oder Katzenhalter werden schnell feststellen, dass die sogenannten Schnellhelfer aus einem Alltag mit Tier nicht mehr wegzudenken sind. Tierhaarroller und Möbelbürsten sind eine wundervolle Unterstützung, wenn es um die rasche Entfernung von Tierhaaren geht. Vor allem an der Kleidung und der Oberfläche von Sitzmöbeln lässt sich der schnelle Erfolg leicht erkennen.

Die kleinen Helferlein lassen sich super einfach bedienen und es wird kein Beutel zum Auffangen der Tierhaare benötigt. Ein integriertes Fach sammelt die Haare auf, sodass sie nach Gebrauch einfach im Mülleimer entsorgt werden können. Einfach mit dem Tierhaarroller über Kleidung oder Polster rollen und es lassen sich auch Haare lösen, die sich bereits in den Fasern verkeilt haben.

Tierhaarroller und Möbelbürsten lassen sich auch ganz einfach unter fließendem Wasser reinigen und sind so über einen langen Zeitraum einsetzbar, ohne Ersatzmaterial zu beanspruchen.

Noch mehr Informationen zu Tierhaarrollern und Möbelbürsten sind hier zu finden.

Letzte Aktualisierung am 23.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2. Staubsauger mit Spezialbürste

Größere Haarbüschel lassen sich von glatten Böden wie Fliesen oder Laminat leicht mit der Hand aufsammeln und entsorgen. Doch das reicht natürlich nicht auf Dauer, um ein sauberes Heim zu schaffen. Die Bodenreinigung sollte regelmäßig mir einem Staubsauger erfolgen. Nur so lassen sich Tierhaare auch unter Möbeln und aus verborgenen Winkeln und Ecken wegsaugen.

Auch die Reinigung textiler Oberflächen lässt sich zusätzlich erleichtern, indem Haustierhalter sie regelmäßig mit einem Staubsauger säubern. Tierhaare verkanten sich leicht mit den Fasern von Teppichböden und Couchpolstern. Kleine Wiederhaken sorgen dafür, dass sie sich festsetzen. Je länger sie an Ort und Stelle verbleiben, umso mehr verkeilen sie sich mit dem Gewebe.

Die meisten namhaften Hersteller von Staubsaugern und Staubsaugerrobotern haben eine spezielle Funktion zur Entfernung von Tierhaaren bereits eingebaut. Im Unterschied zu herkömmlichen Sauggeräten sind diese mit speziell dafür konzipierten Bürsten ausgestattet.

Zusätzlich dazu lässt sich auf die meisten Geräte eine Tierhaar-Düse aufsetzen. Besonders effektiv ist diese auf Polstern. Die Saugleistung in Kombination mit sich drehenden Walzen- oder Turbobürsten sorgen dafür, dass festsitzende Tierhaare aus den Fasern gelöst und anschließend eingesaugt werden. So lässt sich ein optimales Ergebnis erreichen. Doch auch glatte Böden lassen sich mit diesen Bürsten perfekt reinigen. Bei Handstaubsaugern gibt es sogar einen zusätzlichen Aufsatz, mit dem der Sauger Fugen und Polster reinigen kann, wo die normale Absaugdüse des Bodensaugers nichts erreichen kann.

Ob das Gerät mit einem Beutel oder beutellos arbeiten soll, liegt ganz im Ermessen und an den Vorlieben der Tierbesitzer. Für Allergiker ist ein Beutelstaubsauger besser geeignet, da sie beim Wechsel der Beutel nicht mit Staub und Tierhaaren in Kontakt kommen.

Saugroboter Katzenhaar
Saugroboter eignen sich besonders auf Hartböden und Kurzflorteppichen

Saugroboter bieten sich besonders dann an, wenn die grobe Arbeit auf Hartböden schon in der Abwesenheit der Tierbesitzer erledigt werden soll. Während Mensch und Tier einen Spaziergang an der frischen Luft genießen, sorgt ein Saugroboter schon einmal für die Grundreinigung. Diese praktischen Helfer arbeiten mit rotierenden Bürstenköpfen und können im Idealfall sogar feucht nachwischen.

Eine durchschnittlich große Wohnung lässt sich mit der Akkuleistung eines Saugroboters zuverlässig reinigen. Anschließend sollte der Roboter wieder aufgeladen werden, um erneut einsatzbereit zu sein. Er ersetzt jedoch nicht die anschließende Wischarbeit, um ein wirklich gut gereinigtes Ergebnis zu erzielen.

Weitere Infos zu Staubsaugern und Saugrobotern finden Sie auf dieser Seite.

Letzte Aktualisierung am 23.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

3. Tools für die Waschmaschine

Gerade die Entfernung von Tierhaar von Kleidung und Textilien wie dem Hundebettchen oder Katzenkörbchen stellen Hunde- und Katzenbesitzer immer wieder vor eine große Herausforderung. Sogenannte „Waschbälle“ und “Fusselpfoten” haben sich bei der Reinigung in der Waschmaschine etabliert. Mit ihnen lassen sich Kleidungsstücke oder Decken und Kissen mühelos reinigen. Das Ergebnis lässt sich noch einmal optimieren, indem die Textilien vor dem Waschgang kurz abgesaugt werden. Die Waschmaschine erledigt dann den Rest, bestenfalls mit einem Spezialprogramm.

Haare, Krümel und Fusseln aller Art lassen sich sehr gut mit den Waschbällen entfernen. Sie sind mit einer rauen Oberfläche ausgestattet, sodass sie Tierhaare usw. bei jeder Bewegung mitnehmen und festhalten. Doch nicht nur in diesem Fall wirken die Waschbälle wahre Wunder. Auch das oft befürchtete Pilling – kleine Knoten an der Kleidung – wird erfolgreich durch Wollbälle im Trockner beseitigt. Hausmittel wie Alufolie in der Waschmaschine funktionieren weniger gut.

Keine raue, dafür aber eine klebrige Oberfläche, haben die Fusselpfoten. Haare, Krümel und sonstige Kleinteile haften im Waschgang an der klebrigen Fläche. Auch wenn das Prinzip ähnlich dem der Waschbälle ist, verspricht die Form der Pfoten einen größeren Reinigungseffekt. Sie hat eine größere Grundfläche, was dazu beiträgt, dass die Fusselpfote mehr Haare aufnimmt.

Waschmaschinen Spezialprogramm “Tierhaarentfernung”
Einige Waschmaschinen wie die Gorenje WNEI 74 bieten ein extra Programm für die hartnäckigen Fälle mit an. Ein eigener Programmpunkt lautet Tierhaare entf. Dieses Zusatzprogramm erweitert einen normalen Waschgang um eine Vorwäsche und einen weiteren Spülgang. Bis zu 30 % mehr Wasser wird eingesetzt, um die Tierhaare von den Textilien zu lösen und auszuspülen.

Mehr dazu können Sie auf der folgenden Seite erfahren.

Letzte Aktualisierung am 23.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie kommt es, dass Tiere so viel Fell verlieren?

Zuallererst sollte man wissen, dass Fell nicht einfach nur Fell ist. Die einzelnen Haare sind alle unterschiedlich strukturiert. Der Hauptbestandteil der Tierhaare ist Keratin. Das ist ein Eiweiß und bildet die grundlegenden Bausteine der Haare. Unterscheiden muss man zwischen Fellhaaren, Borstenhaaren, Wollhaaren und Tasthaaren. Tierarten wie Igel oder Stachelschweine haben verhornte Haare in Form von Stacheln.

Wie viel ein Hund oder eine Katze haart, hängt nicht zuletzt auch von der Rasse, dem Alter und dem Hormonstatus ab. So haaren kastrierte Tiere beispielsweise häufig mehr als unkastrierte Artgenossen. Ebenso haaren ältere Tiere oft mehr als jüngere. Einige Haustiere reagieren auch auf Stress-Situationen mit erhöhtem Haarausfall. Zusätzlich spielen regelmäßige Fellwechsel von Sommerfell auf Winterfell eine große Rolle.

Katze bürsten
Regelmäßiges Bürsten erfreut nicht nur die Katze

Fazit zur Tierhaar-Entfernung

Auf der einen Seite gibt es den Menschen, der sein Zuhause gern sauber mag. Auf der anderen Seite gibt es den Hund oder die Katze, welche grundsätzlich Haare verlieren. In dem Moment, wo man sich für ein Haustier entscheidet, denkt der Mensch nicht zwingend an die Rasse oder die Länge seiner Fellhaare oder wie viel Fell der tierische Begleiter in Zukunft verlieren wird. Sicher wählen nicht alle Tierhalter ihren Familienhund oder die Hauskatze nach diesen Kriterien aus. Wenn Kinder dabei sind, entscheiden diese meist über den Kauf des Tieres.

Das Problem mit den Haaren kommt so unweigerlich mit ins Haus. Die Entfernung der Tierhaare im Haushalt und von den Kleidungsstücken gehört für jeden Tierliebhaber dazu. Unter Umständen kann dies auch zu einer großen Aufgabe werden, denn nicht immer lassen sich die Haare von Hund oder Katze leicht entfernen.

Je nach Hormonstatus, Alter und Rasse fällt der Fellverlust des Tieres unterschiedlich groß aus. Pflegeeinheiten wie das Bürsten des Fells oder das Streicheln des Tieres haben nicht nur einen pflegerischen Aspekt. Das Tier genießt die Streicheleinheiten und fühlt sich bei seiner Familie rundum wohl. Auch für den Menschen ist das Streicheln wichtig, denn es schüttet nachweislich Glückshormone aus. Hunde- oder Katzenbesitzer sollten deshalb schon von Anfang an mit den oben beschriebenen Hilfsmitteln zur Entfernung der Tierhaare beitragen. Ob manuell oder elektronisch, verschiedene Mittel miteinander kombiniert, tragen dazu bei, dass sowohl Mensch wie Tier sich miteinander wohl fühlen und die Zeit miteinander genießen können.

RATGEBER

SPEZIAL

Bissell SpotClean ProHeat

Gegen Flecken & Co.: Bissell SpotClean ProHeat

Wo Tiere sind, da ist auch Schmutz. Ob Katzen oder Hunde, jede Tierart trägt in gewissem Maße dazu bei, dass der Haushalt gründlicher gereinigt werden muss. Hier bleibt es nicht nur bei der Entfernung von Tierhaaren. Ab und zu sorgen Haustiere auch für stärkere Verschmutzungen.…
Weiterlesen

TESTS