Plötzliche Allergie

Plötzliche Allergie gegen Tierhaare: Was tun?

Plötzlich allergisch gegen Tierhaare? Das ist keine Seltenheit und wirklich, wirklich besch… wenn man mit einem Hund oder einer Katze zusammen lebt und eine plötzliche Allergie entwickelt. Denn es tun sich mit einem Male ganz viele Fragen auf: Wieso entwickle ich eine Allergie gegen mein eigenes Haustier? Wie kriege ich die Allergie wieder weg? Und wenn sie nicht weg geht, was mache ich mit meinem Haustier?

Wir haben versucht, ein paar dieser Fragen im folgenden Artikel zu beantworten. 

Kann man eine plötzliche Allergie gegen sein Haustier entwickeln. 

Die einfache Antwort: ja, das geht. Wir Menschen können zu jedem Zeitpunkt in unserem Leben eine Allergie entwickeln. Unser Immunsystem ist ein sich ständig weiter entwickelndes System, dass sich ständig selbst trainiert und weiterbildet. Jede Änderung an interne oder externe Faktoren verlangt von diesem System eine Anpassung. Und eine solche Anpassung kann eine Allergie auslösen. 

Allerdings ist es meist so, dass die Allergie nicht über Nacht kommt, sondern bereits seit längerem im Körper schlummert. Irgendetwas löst diese Allergie dann aus, was es ist, ist meistens schwer nachvollziehbar. 

Was sind Ursachen einer plötzlichen Allergie

Die genauen Ursachen, warum eine Tierhaarallergie plötzlich auftreten kann, sind nicht vollständig geklärt. Es gibt jedoch verschiedene Faktoren, die eine Rolle spielen können:

  • Genetische Veranlagung: Allergien treten oft familiär gehäuft auf.
  • Kontakt mit Allergenen: Je mehr Kontakt man mit Tierhaaren hat, desto wahrscheinlicher ist es, dass eine Allergie entwickelt wird.
  • Hormonelle Veränderungen: Schwangerschaften oder die Pubertät können hormonelle Veränderungen hervorrufen, die das Risiko einer Allergie erhöhen.
  • Erkrankungen: Bestimmte Erkrankungen, wie Asthma oder Neurodermitis, können das Risiko einer Allergie erhöhen.

Was löst die die plötzliche Allergie aus: 

Bei Haustieren sind es immer die gleichen Auslöser, die für die Symptome sorgen. Einen Stoff, der eine Allergie auslöst, nennt man Allergen. Diese Allergen sind bei Tierallergien nicht die Haare selbst, sondern immer bestimmte Eiweise, sogenannte Proteine des Tieres und die befinden sich auf: 

  • Tierhaaren
  • Hautschuppen
  • Speichel
  • Urin

Woran merke ich, dass ich eine plötzliche Allergie habe? 

Die Symptome einer Tierhaarallergie ähneln denen einer Heuschnupfenallergie. Übrigens kann auch Heuschnupfen plötzlich auftreten. Sie können jahrelang keine Symptome haben und im nächsten Frühling bricht sie dann aus. So zeigen sich Allergien:  

  • Juckende und tränende Augen
  • Häufiges Niesen
  • Husten
  • Laufende Nase
  • Hautausschlag
  • In schweren Fällen: Atemnot

Diagnose und Behandlung

Besteht der Verdacht auf eine Tierhaarallergie, sollte ein Arzt konsultiert werden. Die Diagnose erfolgt in der Regel durch einen Allergietest.

Wie soll ich tun, wenn ich eine plötzliche Allergie gegen mein eigenes Haustier entwickle: Tipps und Tricks

Wenn Sie eine plötzliche Allergie gegen Ihr eigenes Haustier entwickeln, sollten bzw. müssen Sie ein paar Vorkehrungen treffen, um die Symptome so gut wie möglich zu verringern. Wir haben bereits einen ausführlichen Artikel dazu geschrieben. Hier noch ein paar Tipps: 

  • Lassen Sie Ihr Haustier nicht ins Schlafzimmer. Vor allem in Bettwäsche, Leintücher und anderen Stoffen bleiben Allergen-Träger wie Hautschuppen oder Tierhaare hängen. 
  • Häufiges Händewaschen ist wichtig, damit die Allergene nicht an Ihren Händen kleben bleiben und sie diese dann beim nächsten Kratzen in Ihre Nase befördern. 
  • Keine Teppiche oder Teppichböden. 
  • Misten Sie Ihr Haus aus. Je weniger Oberflächen sich in Ihrem Haus befinden, desto weniger können sich Allergene darauf ablagern. 
  • Reinigen Sie die Wände häufig mit einem Anti-Allergie-Putzmittel. 
  • Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit, zum Beispiel mit einem Luftbefeuchter. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 40% fliegen die Allergene nicht mehr in der Luft herum, darunter schon. 
  • Verwenden Sie eine FFP2-Maske (ja eh, wir können sie seit Corona nicht mehr sehen, aber sie helfen) wenn sie die Wohnung reinigen. 
  • Waschen Sie die Wäsche mit einem Anti-Allergie-Waschmittel. 
  • Saugen Sie nur noch mit einem entsprechenden Anti-Allergie-Staubsauger.  
Angebot
Hoover Ultra Vortex Milbensauger mit UV-Licht, bekämpft Bettwanzen – Polsterreiniger entfernt 99,9 % Bakterien, Allergene, Staub-Milben – Matratzenreiniger für hygienische Reinigung, für Allergiker
  • BETTWANZEN & MILBEN BEKÄMPFEN: Hilft bei der Bekämpfung von Bettwanzen und Hausstaubmilben.
  • HAUTIRRITATION & ALLERGIEN VORBEUGEN: Die UV-C-Lampe, die bis zu 99,9 % der Bakterien, Allergene und Staubmilben abtöten kann. Dafür erhält der Polstersauger das Qualitätssiegel von Allergy UK.
  • HOHE SAUGLEISTUNG: Mit Zyklon-System bietet der Milbenstaubsauger eine effiziente Staubseparation, was die Saugkraft erhöht und einen selteneren Filterwechsel garantiert.
  • OPTIMALE REINIGUNG: Im Hoover Roll & Beat Modus werden die Bakterien und Milben aufgewirbelt. Dadurch erzielt das speziell zur Matratzen- und Sofa-Reinigung entwickelte Polsterreinigungsgerät optimale Ergebnisse.
  • FÜR ALLE HAUSHALTSTEXTILIEN: Ultra Vortex reinigt Matratzen, Polster, Teppiche, Sofas, Bettwäsche und Kopfkissen. Dabei dringt er in tiefste Stofffasern und entfernt selbst Tierhaare in einem Arbeitsgang.

Letzte Aktualisierung am 13.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

So behandeln Sie Ihre Allergie: 

Sie lieben Ihr Haustier und trennen sich lieber von Ihrer Allergie als von Ihrem Hund oder ihrer Katze. Es gibt medizinische Therapien, die helfen. Darüber sprechen Sie aber am besten mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt. Sie oder er kann sie auch an ein entsprechendes Allergiezentrum verweisen. Meist verordnet man dort: 

  • Medikamente: Antihistaminika, Nasensprays und Kortisonpräparate können die Symptome lindern.
  • Allergie-Impfung: Eine Desensibilisierung kann helfen, die Allergie langfristig zu bekämpfen.
  • Anti-Allergie-Futter: Füttern Sie Ihre Katze mit einem Futter gegen Allergie.

Fazit

Eine plötzliche Tierhaarallergie kann sehr belastend sein. Mit der richtigen Diagnose und Behandlung lässt sich die Allergie jedoch gut in den Griff bekommen.

Bild von <a href=”https://de.freepik.com/fotos-kostenlos/mittlere-schussfrau-die-pille-haelt_31194810.htm#query=allergie&position=23&from_view=search&track=sph&uuid=945a260f-8763-4e9a-bf07-e95eac5c1d69″>Freepik</a>

Quellen:

Total
0
Aktien